Schriftgröße: normal |  groß |  größer
 
 
 

Leitgedanken unserer Kita

 

Laut UN-Konvention über die Rechte von Menschen mit Behinderung haben alle Kinder ein Recht auf eine umfassende Förderung ihrer Entwicklung.

Unsere Kita fühlt sich dem Prinzip der Inklusion (uneingeschränkte Teilhabe an Bildung und Entwicklung) verpflichtet und ist für alle Kinder, so auch für „Kinder mit Behinderungen  und „Kinder mit Migrationshintergrund“ offen.  Alle Kinder sind Teil der Gemeinschaft. Hier lernen Kinder, dass Menschen unterschiedlich sind und dass alle Menschen das Recht auf eine unterschiedslose Behandlung, auf die Gestaltung ihres Umfeldes und ihrer Lebenssituation haben. Das gemeinsame Spielen, Lernen und Heranwachsen von Kindern mit Migrationshintergrund, von behinderten und nichtbehinderten Kindern ist in unserer Kita ganz selbstverständlich und trägt so schon frühzeitig zu Toleranz und Ausprägung sozialer Kompetenzen bei.

 

Alle an der Erziehung Beteiligten wirken in einer Erziehungspartnerschaft zum Wohle des Kindes zusammen. Die gemeinsame Erziehung der  Kinder durch die Eltern und die Pädagogen der Kita wird  durch eine laut § 22a Absatz 4 SGB VIII  auf  ihre individuellen Bedürfnisse ausgerichtete spezifische Förderung aller Kinder in den Gruppen der Kita unterstützt.  

 

Aber auch den Eltern unserer Kinder stehen wir, auf Wunsch, mit allgemeinpädagogischem und entwicklungspsychologischem Rat zur Seite. Wir haben ein offenes Ohr bei auftretenden Problemen Ihrer „Zöglinge“ und wertschätzen den Einsatz der Eltern bei der Fürsorge und der Erziehung Ihrer Kinder.