Schriftgröße: normal |  groß |  größer
 
 
 

Offene Kinder- und Jugendarbeit im Kreisverband

 

Das Land Brandenburg unterstützt seit Mitte der neunziger Jahre die Landkreise und kreisfreien Städte mit der Finanzierung eines bedarfsdeckenden Angebots durch das „Programm zur Förderung von Personalkosten von sozialpädagogischen Fachkräften in der Jugendarbeit und Jugendsozialarbeit".

 

Dazu wurde 1995 die Personalkostenförderung (bis 2005 das genannte „610-Stellen-Programm") beschlossen. Der AWO Kreisverband erhält seit 2001 Zuwendungen des Landes Brandenburg und der Stadt Frankfurt (Oder) aus diesem Programm für die kommunale Kinder- und Jugendarbeit der Stadt, u.a. auch in den Ortsteilen.

 

Ziel der Arbeit unserer „Jugendkoordinatorin“ ist es, in den Ortsteilen der Stadt Frankfurt (Oder)  bedarfsgerechte Angebote für Kinder und Jugendliche vorzuhalten, sie in ihrer sozialen und individuellen Entwicklung zu fördern und ihnen Freizeiträume zu erhalten bzw. neu zu schaffen.

 

Dazu ist eine enge Zusammenarbeit mit der Stadtverwaltung Frankfurt (Oder), sowie den Ortsbeiräten bzw. Ortsbürgermeister und den ansässigen Firmen und Vereinen nötigt. Ohne das ehrenamtliche Engagement vieler Unterstützer wäre die Ortsteilarbeit in den vergangenen 10 Jahren für die Kinder und Jugendlichen nicht so kontinuierlich und nachhaltig gesichert gewesen.

 

 

Kontakt

 

AWO Kreisverband Frankfurt (Oder)-Stadt e.V.

Kinder- und Jugendbereich

Frau Ina Koschitzke

Logenstraße 1

15230 Frankfurt (Oder)

 

 

Telefon: 0335 500 80 375
Handy: 0160 8935990
Mail: