Schriftgröße: normal |  groß |  größer
 
 
 

Spurensuche 2016

Projekt "Spurensuche 2016"

 

In diesem Jahr begibt sich die Klasse 7e, nach den Sommerferien 8e, des Karl-Liebknecht-Gymnasiums auf Spurensuche. In den kommenden Monaten recherchieren die TeilnehmerInnen zur Lebensgeschichte des KZ-Häftlings und späteren Oberbürgermeister Frankfurts - Oskar Wegener - mit dem Schwerpunkt Täter-Opfer.

 

 

 

 

Besprechung     Einführungsveranstaltung

                            mit Herrn Hoffman vom Bund der

                            Antifaschisten

Sprayer1

Besuch                24.06.2016  Besuch der Gedenk-

                             und Dokumentationsstätte

                             "Opfer politischer Gewaltherrschaft"

                             1930-1945 / 1945-1989

                             in der Collegenstraße 10, 15230

                             Frankfurt (Oder)

ohne Nazis

Projekttag           Gestaltet durch das Aktionsbündnis

                             Brandenburg gegen Gewalt, Rechts-

                             extremismus und Fremdenfeindlich-

                             keit am 15.07.2016

                             "Schöner leben ohne Nazis"

Brause ohne Nazis

Bildungsfahrt     12.10.2016  Besuch der

                             Gedenkstätte und Museum

                             Sachsenhausen

 

 

 

Projektarbeit       Auswertung aller Informationen und

                             Vorbereitung der Präsentationsveran-

                             staltung

 

 

 

Präsentation       Nov. & Dez. 2016

                             Vorstellung des Projektes am

                             Synagogenstein

bunte platten
   
GruppeSchirm  

 

Wer?

Beteiligt an diesem Projekt sind:

  • Schüler/-innen der Klasse 7e (8e) des Karl-Liebknecht Gymnasiums Frankfurt (Oder)
  • Herr und Frau Hoffmann vom Bund der Antifaschisten
  • MitarbeiterInnen des AWO Kreisverbandes Frankfurt (Oder)-Stadt e. V. und ihre Ehrenamtlichen
  • Die Jugendschutzbeauftragte der Stadt Frankfurt (Oder)
 

 

Wie?

Möglich wurde die Umsetzung dieses Projektes durch die finanzielle Förderung über den Landesaktionsplan Frankfurt (Oder) aus Mitteln des Bundesprogramms des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend „Demokratie leben!“

 

Kontakt

 
Frau Rita Barck, Frau Anja Kreisel     
 
fon:     (0335) 38710962

 

mail:  

 

 

Förderung